Angebote zu "Dokumente" (81 Treffer)

Kategorien

Shops

Die Bauhaus-Debatte 1953
31,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 03.05.2000, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Die Bauhaus-Debatte 1953, Titelzusatz: Dokumente einer verdrängten Kontroverse, Redaktion: Conrads, Ulrich // Droste, Magdalena // Nerdinger, Winfried // Strohl, Hilde, Verlag: Birkhäuser Verlag GmbH, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Bauhaus // Architektur // Baukunst // Bau // Entwurf // Stadtplanung // ARCHITECTURE // General, Rubrik: Architektur, Reihe: Bauwelt Fundamente (Nr. 100), Gewicht: 337 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 06.07.2020
Zum Angebot
Jacoby, Heinrich: Musik, Gespräche-Versuche
10,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 02/2014, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Musik, Gespräche-Versuche, Titelzusatz: 1953-1954 Dokumente eines Musikkurses, Auflage: 2. erweiterte Auflage 2003, Autor: Jacoby, Heinrich, Verlag: Jacoby-Gindler-Stiftung // Heinrich-Jacoby/Elsa-Gindler-Stiftung, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Musikpädagogik // Musikunterricht // Pädagogik // Musik, Rubrik: Musik // Allg. Handbücher, Lexika, Laufzeit: 60 Minuten, Informationen: mit CD, Gewicht: 737 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 06.07.2020
Zum Angebot
Buch - Im Schatten des "Blauen Engels"
10,00 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Wiedersehen am Rande der HölleZwischen diesen Schwestern lagen Welten: Während Marlene Dietrich im Zweiten Weltkrieg amerikanische Soldaten mit ihren Liedern unterhielt, betrieb ihre Schwester Elisabeth mit ihrem Mann in Bergen-Belsen ein Kino für Wehrmachtsoldaten und SS-Angehörige. Die eine sagte den Nazis den Kampf an, die andere ordnete sich brav unter. Auf Grundlage vieler bisher unveröffentlichter Briefe und Dokumente erzählt Heinrich Thies zwei Lebensgeschichten im Schatten der Weltgeschichte und bringt Licht in das geheim gehaltene Leben der großen Diva: Ein Familiendrama zwischen Hollywood und Bergen-Belsen. (Als gebundene Ausgabe unter dem Titel "Fesche Lola, brave Liesel" erschienen.)Thies, HeinrichHeinrich Thies, geboren 1953 in Hademstorf, Niedersachsen, ist Journalist und Autor zahlreicher Biografien und Romane. Er wurde mit dem Theodor-Wolff-Preis ausgezeichnet. Zuletzt erschien »Mein Herz gib wieder her«, seine vielbeachtete Doppelbiografie über Hermann Löns und dessen Frau Lisa. Erfolgreiche Romanbiografien wie »Geh aus mein Herz, und suche Freud« und »Wenn Hitler tot ist, tanzen wir« begeisterten sein Publikum.

Anbieter: yomonda
Stand: 06.07.2020
Zum Angebot
Die Bauhaus-Debatte 1953
31,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Bauhaus-Debatte 1953 ab 31.95 € als pdf eBook: Dokumente einer verdrängten Kontroverse. Aus dem Bereich: eBooks, Architektur,

Anbieter: hugendubel
Stand: 06.07.2020
Zum Angebot
Die Bauhaus-Debatte 1953
31,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Bauhaus-Debatte 1953 ab 31.95 € als Taschenbuch: Dokumente einer verdrängten Kontroverse. Aus dem Bereich: Bücher, Kunst & Musik,

Anbieter: hugendubel
Stand: 06.07.2020
Zum Angebot
Musik Gespräche-Versuche
10,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Musik Gespräche-Versuche ab 10 € als Taschenbuch: 1953-1954 Dokumente eines Musikkurses. 2. erweiterte Auflage 2003. Aus dem Bereich: Bücher, Kunst & Musik,

Anbieter: hugendubel
Stand: 06.07.2020
Zum Angebot
Der Tag X, Hörbuch, Digital, 1, 776min
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Der große Roman über den Aufstand am 17. Juni 1953, als 24 Stunden alles möglich schien. Seit ihr Vater als Wissenschaftler zu einem Leben im fernen Russland gezwungen wurde, passt Nelly sich ihrer Ostberliner Umgebung immer weniger an. Sie engagiert sich in einer kirchlichen Jugendorganisation und wird im Frühjahr 1953 kurz vor dem Abitur von der Schule geworfen. Trost könnte sie bei dem jungen Uhrmacher Wolf Uhlitz finden, der sich in sie verliebt hat. Er will ihr helfen, legt sich dafür sogar mit seinem Vater an, entwendet staatliche Dokumente und landet im Gefängnis. Was Wolf nur vage ahnt: Die junge Nelly steht in einer geheimnisvollen Verbindung mit einem russischen Spion namens Ilja, der sie mit Nachrichten über ihren verschleppten Vater versorgt und den Austausch von Briefen mit ihm vermittelt. Wie Wolf träumt auch Ilja von einem Leben mit Nelly - aber als sich in Berlin und Halle die Unzufriedenheit mit dem Regime in Massendemonstrationen entlädt, hängt ihrer aller Leben an seidenen Fäden. Titus Müller erzählt eindringlich und packend vom Leben der Aufbegehrenden und entfaltet authentisch und detailgenau das Panorama eines Aufstandes, der beispielhaft wurde. Titus Müller, geboren 1977, studierte Literatur, Mittelalterliche Geschichte, Publizistik und Kommunikationswissenschaften. Mit 21 Jahren gründete er die Literaturzeitschrift Federwelt. Seine historischen Romane begeistern viele Leser. Titus Müller ist Mitglied des PEN-Club und wurde u.a. mit dem C. S. Lewis-Preis und dem Sir-Walter-Scott-Preis ausgezeichnet. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Svenja Pages. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/lind/001528/bk_lind_001528_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 06.07.2020
Zum Angebot
Die Mühen der Ebenen
29,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Staatsdichter Brecht? Neue Dokumente erzählen von Brechts listigem Widerstand gegen die SED-Bürokratie. Er und Helene Weigel mussten um die Gründung des Berliner Ensembles kämpfen, der Herrnburger Bericht und die Oper Lukullus wurden verboten. Wie Werner Hechts Buch belegt, ließ sich Brecht auch durch die Faustus-Debatte und nach dem 17. Juni 1953 nicht auf SED-Linie bringen. Er kritisierte die von Partei- und Staatsfunktionären ausgeübte Zensur und plädierte für die Eigenverantwortung der Künstler.

Anbieter: buecher
Stand: 06.07.2020
Zum Angebot
Die Mühen der Ebenen
30,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Staatsdichter Brecht? Neue Dokumente erzählen von Brechts listigem Widerstand gegen die SED-Bürokratie. Er und Helene Weigel mussten um die Gründung des Berliner Ensembles kämpfen, der Herrnburger Bericht und die Oper Lukullus wurden verboten. Wie Werner Hechts Buch belegt, ließ sich Brecht auch durch die Faustus-Debatte und nach dem 17. Juni 1953 nicht auf SED-Linie bringen. Er kritisierte die von Partei- und Staatsfunktionären ausgeübte Zensur und plädierte für die Eigenverantwortung der Künstler.

Anbieter: buecher
Stand: 06.07.2020
Zum Angebot